Raw Mary
(Bloody Mary in Roh)

Raw Mary (Bloody Mary in Roh)
Den Klassiker "Bloody Mary" kennt fast jeder. Hier ist jetzt die Rohkost-Variante als gesunder Direktsaft. Sehr, sehr lecker 😊

Fotos Zubereitung

Das Aroma ist einer „Bloody Mary“ sehr ähnlich: Tomatig-fruchtig mit salzig-würziger Note und minimaler Schärfe. Einfach herrlich. Ideal am frühen Nachmittag, oder als „Absacker“ abends, außerdem Kalorienarm.

Das Getränk eignet sich hervorragend zum Saftfasten, da es kaum Zucker enthält.

Außerdem kannst Du es in einen Topf geben und vorsichtig erhitzen – dann hast Du eine sehr leckere Suppe. Wenn Du dabei ein Thermometer verwendest und die Temperatur nur bis 43°C steigen lässt, bleiben all die wertvollen Vitamine und Enzyme darin erhalten.

Guten Appetit wünsche ich Dir!

Aus unserem Garten & Saisoninfo

Ab Ende Juli hänge sie in Massen in unserem kleinen Gewächshaus: Tomatenernte! So viele Tomaten kann unsere Familie kaum essen. Dann ist die „Raw Mary“ die ideale Methode, sich etwas zu gönnen.

Im Sommer und Herbst erhältst Du regionale Tomaten am günstigsten. Im Herbst ist eine gute Zeit für ein Saft-Fasten, falls Du Deinen Körper reinigen oder Gewicht verlieren willst. Dieses Rezept ist in der kalten und warmen Variante beim Fasten eine Wohltat.

Nährwerte

image/svg+xml Nährwerttabelle pro 100g pro 250g Portion Brennwert Fett davon gesättigte Fettsäuren Kohlenhydrate davon Zucker Eiweiß Salz 17kcal 72kJ 0,1g 0,0g 2,8g 2,6g 0,8g 0,13g 181kJ 44kcal 0,2g 0,0g 7,1g 6,6g 2,0g 0,31g
blank
Michael
Begeisterter (Roh-)Koch seit 2006. Baut gerne Gemüse und Obst für die Familie an. 25 Jahre selbständiger Webdesigner und Blogger. Verbringt seine Freizeit gern mit Wandern, Kraftsport und argentinischem Tango.
 
icon-angle icon-bars icon-times