Desserts · Kuchen · Eis

Desserts · Kuchen · Eis

rohkost-mandelbananen-in-erdbeercreme - rohkost-dessert-mandelbananen-in-erdbeercreme-0048
Erdbeer-Mandelbananen
Mit Mandeln beklebte Bananen in traumhaft-fruchtigem Erdbeerpüree mit süß-saurem Aroma. Saubere Hände durch Spießchen.
rohkost-schokoladenhimmel - rohkost-dessert-schokoladenhimmel-0006
Schokoladenhimmel
Sahnig-fluffiger, süßer Rohkost-Schokopudding mit Bananen-Note. Exzellenter, cremiger Geschmack ganz ohne Milchprodukte.
rohkost-mango-joghurt - rohkost-mango-joghurt-0007
Rohkost Mango-Joghurt
Sahnig-fruchtiges Mango-Joghurt, vegan und roh. Leichtes Zitronen-Aroma rundet ab. Eine meiner liebsten Nachspeisen.
rohkost-kiwi-creme - rohkost-dessert-kiwi-creme-0016
Kiwi-Creme
Fruchtige Kiwi-Süßspeise mit Joghurt-ähnlicher Konsistenz und Rosinen. Einfach und schnell zubereitet, leicht und gut bekömmlich.
rohkost-zitronen-bananen-creme - rohkost-zitronen-bananen-creme-0001
Zitronen-Bananen-Creme
Süß-sauere, leckere Nachspeise mit erfrischender Note. Überraschend einfachen Zutaten. Leichter und schlanker Genuss.
Rohkost Apfelkuchen
Rohkost Apfelkuchen
Roh-Veganer Apfel-Mandelkuchen mit leichtem Zitronen-Zimt Aroma. Super leckerer, fruchtiger Geschmack
rohkost-karibikkugeln - rohkost-karibikkugeln-0008
Karibikkugeln
Vegane Rohkost Energiekugeln mit Kokos-Geschmack. Abgerundet mit dem zarten Aroma von Zitronenschale.
rohkost-muesli-riegel - rohkost-muesli-riegel-0057
Müsliriegel
Leckere Rohkost-Müsliriegel, die - zugegeben - nicht besonders lecker aussehen. Toll für unterwegs und gut bekömmlich.
rohkost-schokoladenkuchen - rohkost-schokoladenkuchen-0034
Schokokuchen
Rohköstlicher Schokokuchen basierend auf Mandeln und Bananen. Lecker-schokoladiges Aroma mit leichter Zitronennote.
rohkost-orangen-bananen-creme - rohkost-dessert-orangen-bananen-creme-0043
Orangen-Bananen-Creme
Roh-Vegane Orangig-Bananige Süßspeise mit Kokos-Aroma. Schnell und einfach zubereitet, leichter, süß-saurer Genuss.
rohkost-apfelschnitzen - rohkost-apfelschnitzen-0002
Apfel 3 Dipsaucen
Apfelschnitzen mit 3 fruchtigen Dipsaucen: Erdbeere, Kiwi und Mango. Sommerlich erfrischender, leichter Genuss, einfach zuzubereiten.
rohkost-weihnachtskugeln - rohkost-weihnachtskugeln-0015
Weihnachtskugeln
Winterlich gewürzte Rohkost-Energiekugeln mit zartem Orangen-Aroma. Leicht cremiger Geschmack durch Pinienkerne.

Rohkost Desserts – gesünder und schlanker mit Maß

Rein pflanzliche Rohkost ist gesund. Doch gilt das auch für die Desserts, Kuchen und Eis-Rezepte? Auf jeden Fall bieten diese gegenüber ihren herkömmlichen Pendents eine Menge Vorteile:

Rohkost-Nachspeisen sind entschieden gesünder als herkömmliche:

  • deutlich weniger Kalorien
  • keine Transfette
  • kein Industriezucker
  • keine klebrigen/Schleim bildenden Inhaltsstoffe
  • glutenfrei
  • rein pflanzlich, keine Milchprodukte
  • kein Soja
  • keine Chemie (E-Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe)
  • mehr Vitamine, Mineralien, Fasern, sekundäre Pflanzenstoffe
  • intakte Enzyme = leichter verdaulich

Dennoch empfiehlt es sich, auch damit ein vernünftiges Maß zu halten.

Warum auch hier schon wieder “Maß halten”? Oh Mann!

Bei fast allen anderen Rohkost-Gerichten ist es tatsächlich wahr: Du kannst so viel davon essen, wie Du nur magst. Ohne Folgen (außer einem vollem Bauch).

Bei Trockenfrüchten, Obstsäften und Desserts ist das als einziges NICHT so. Das liegt am Fruchtzucker und der Insulinausschüttung, die damit unvermeidbar verbunden ist.

Iss daher nicht täglich eine Packung Datteln oder drei Nachspeisen nacheinander. Deine Zähne und Dein Gewicht werden es Dir danken.

Süßspeise
Süßspeisen, Kuchen und Eis sind lecker. Sind sie auch gesund? Ja, mit Vernunft und Maß sind sie ein leichter, gesunder Genuss.

Süßspeisen

Als Süßspeisen bezeichnen wir alle cremigen und sahnigen Rezepte. Alles, das püriert wird, jedoch flüssig, zäh-flüssig oder halb-gefroren ist.

Rohkost Süßspeise

Zur Herstellung von Süßspeisen benötigst Du einen Pürierstab (wenn Stückchen bleiben sollen) oder einen Mixer (wenn es ganz glatt werden soll).

Kuchen und Torten

Der Boden von Kuchen und Torten besteht meist aus sehr gehaltvollen Zutaten. Zum Beispiel aus Nussmehl. Die Teige sind außerdem nicht ganz so fluffig, wie bei konventionellen Kuchen, da wir keine Hefe verwenden. Es sind daher weniger Luftblasen im Teig und er ist “fester”.

Dadurch sind kleinere Kuchenstücke bereits erstaunlich sättigend.

Rohkost Apfelkuchen
Rohkost Apfelkuchen mit Mandelsplittern und Nussmehl-Teigboden.

Zur Herstellung ist eine Kuchenform/Springform und eine Küchenmaschine hilfreich, aber es geht auch ohne. Bei den Springformen sind wegen o.g. Gründe kleinere vorzuziehen, wenn Du nicht gerade für eine riesen Familie Kuchen machst.

Zu den Kuchen gehören im weitesten Sinn auch Muffins, Küchlein, Pralinees, etc.

Eis und Sorbet

Die meisten Eis-Rezepte bestehen schlicht aus Früchten. Ob die Früchte davor roh oder bereits gefroren waren, spielt im Endeffekt keine Rolle. Sie werden ja wieder eingefroren.

Daher verwenden wir oft selbst eingefrorenes Obst (im Gefrierbeutel) oder gekauftes Tiefkühl-Obst.

Rohkost Eispralinen

Gefrorenes ist streng genommen keine “Rohkost”. Warum? Weil die Früchte beim Einfrieren sterben (so wie beim Kochen auch).

Rohkost ist lebend-Nahrung. Das heißt, dass wir versuchen, in der Rohkost stets pflanzliche Zellen zu essen, die noch leben. Das hat eine Menge gesundheitlicher Vorteile und schmeckt am besten.

Viele Menschen denken, es gäbe keinen Unterschied zwischen lebender und toter Nahrung.

Das ist ein riesen Irrtum. Lebendige Nahrung bewirkt völlig andere Effekte im Körper, als die selbe “leblose” Nahrung. Sie wird anders verdaut (Enzyme), nährt andere Stämme von Darmbakterien, diese stellen daraus andere Folgestoffe her, etc.

Diese Effekte bemerkt man kurzfristig (z.B. 1-2 Tage) kaum. Sie werden jedoch extrem deutlich, wenn man eine längere Zeit (z.B. 1 Monat) ausschließlich Rohkost zu sich nimmt.

Der Unterschied zum Kochen ist: Beim Einfrieren bleiben die Enzyme erhalten, die über 50°C zerstört werden. Dadurch ist Gefrorenes tatsächlich gesünder und besser verdaulich, als Gekochtes.

Herstellung von Eis

Du benötigst für alle Varianten von Speiseeis immer einen Mixer. Zur Not geht auch ein Pürierstab, sofern die Zutaten nicht gefroren, sondern roh sind.

Für Eis am Stiel verwenden wir wiederverwendbare Formen aus Kunststoff, in die pürierte Smoothies eingefüllt und dann eingefroren werden.

Rohkost Eis am Stiel
Eis am Stiel ist einfach zu essen, kann mitgenommen werden und Kinder lieben es.

Für Eiskugeln frieren wir Smoothies ein. Das geht mit oder ohne Eismaschine (die macht es jedoch fluffiger durch das Einrühren von Luftblasen während des Einfrierens). Aber auch mit einem Mixer, wie dem Vitamix lässt sich diese Art Eis mit ein paar Tricks herstellen.

Außerdem gibt es Rezepte für Softeis. Das ist halb-gefroren und hat die typische Softeis-Konsistenz. Dafür erforderlich ist jedoch eine spezielle Maschine.

Schoko-Aromen lassen sich mit Karob-Pulver erreichen. Gelegentlich verwenden wir Kokosöl, Kokosbutter und Nussmilch in Rohkost-Qualität.

Dekoration

Gerade bei Desserts isst das Auge mit. Daher macht es Spaß und lohnt es sich, Nachtische liebevoll zu dekorieren.

Wir benutzen dafür Cashew-Sahne, Fruchtpürees, rohe Beeren, Nuss-Splitter, Kokosraspel, Karob-Pulver und mehr. Der Himmel ist das Limit für die Fantasie beim Dekorieren von Nachspeisen 😊.

Viel Freude beim Zubereiten von Desserts, Kuchen und Eis
Lass es Dir schmecken.

blank
Michael
Begeisterter (Roh-)Koch seit 2006. Baut gerne Gemüse und Obst für die Familie an. 25 Jahre selbständiger Webdesigner und Blogger. Verbringt seine Freizeit gern mit Wandern, Kraftsport und argentinischem Tango.
icon-angle icon-bars icon-times